Domorganist
Ernst Wally 
 

 

 



© kathbild.at/Rupprecht


Ernst Wally, geb. 1976 in Wien, ist Absolvent des Wiener Musikgymnasiums. Er studierte Orgel (Franz Falter, Michael Radulescu), Komposition (Michael Jarrell, Frédéric Durieux), Kirchenmusik und Musikerziehung am Wiener Diözesankonservatorium, an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris.

Nach seiner Tätigkeit als Organist an der Wiener Karlskirche und weiteren renommierten Kirchen Wiens erfolgte im Jahr 2007 seine Berufung zum Assistenten der Wiener Dommusik, seit 2010 ist Ernst Wally Organist am Wiener Stephansdom.

Als Konzertorganist trat er in vielen Ländern Europas und Übersee auf, wirkte mehrfach bei Aufführungen des Radio Symphonieorchesters Wien u. a. unter der Leitung von Simone Young, Manfred Honeck und Martyn Brabbins mit und debütierte 2013 bei der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien und den Wiener Symphonikern mit der Symphonie Nr. 3 in c-Moll, op. 78 „Orgelsymphonie" von Camille Saint-Saëns unter der Leitung von Bertrand de Billy.

Sein kompositorisches Schaffen umfasst Werke verschiedenster Gattungen im sakralen und weltlichen Bereich. Auftragswerke erhielt er u.a. von der Romano Guardini Stiftung/Berlin, der Wiener Dommusik (u.a. anlässlich des Besuches von Papst Benedikt XVI. in Wien), des Zyklus „Wiener Orgelkonzerte" und des Carinthischen Sommers. Aufführungen seiner Werke erfolgten bislang in Chile, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Italien, Russland, Slowakei und Tschechien.

An der Haydn-Orgel des Wiener Stephansdoms spielte er seine erste CD mit Werken von J. S. Bach, J. Haydn, W. A. Mozart, J. Brahms und G. Muffat ein.